Tradition

Die Yoga Philosophie wird von vielen Richtungen geprägt, die alle dasselbe Ziel verfolgen, zur Einheit von Körper - Geist - Seele zu kommen. Das bedeutet: „Yoga verhilft, den rastlosen Geist und die Gedanken still werden zu lassen." Hat es der Mensch geschafft, ist er Meister seines Selbst, das göttlich ist. Zu allen Zeiten haben erleuchtete Meister ihr Wissen den Menschen weitergegeben, das uns heute in ihren schriftlichen Aussagen zur Verfügung steht. Dies sind die hauptsächlichen Meister und Lehrer, die meine Yogaweg gekreuzt haben.



Swami Vivekananda (1863-1902)

ist ein bedeutender Schüler des indischen Heiligen Ramakrishna und ein großer Weisheitslehrer der Neuzeit und Lehrer des Vedanta. Schon von Kindheit an war Swami Vivekanda auf der Suche nach Gott, doch von Natur aus ein Skeptiker. Er glaubte nur, was er durch eigene Erfahrung erlebte. Als Achtzehnjähriger trat er vor Sri Ramakrishna, seinem späteren Lehrer, und frage ihn: „Habt Ihr Gott gesehen?“ Durch Handauflegen versetzte ihn der große Heilige in einen übersinnlichen Zustand. Die Weisheitslehren von Swami Vivekanda sind heute in wertvollen Schriften veröffentlicht.



Swami Sivananda (1887–1963)

war 10 Jahre lang als Arzt in Malaysia, als er sich entschloß, die Suche nach Gott aufzunehmen. Nach kargen Wanderjahren durch den Himalaya kam er nach Rishikesh, wo er ein facettenreiches Leben als großer Lehrer des Yoga, Schriftsteller, Arzt und humorvoller Schauspieler Gottes führte. Strenge Selbstdisziplin und Bußübungen verliehen ihm die Kraft, sein Leben in den Dienst seiner Mitmenschen zu stellen. Ihm ist es zu verdanken, daß heute Millionen von Menschen durch den ganzheitlichen Yoga inspiriert sind. Seine kurzen Aussagen: diene-liebe-gib-reinige Dich-meditiere-verwirkliche.



Swami Vishnu Devananda (1927–1993)

Wurde von seinem Meister, Swami Sivananda, in den Westen gesandt, um die östlichen Lehren des Yoga zu verbreiten. Ausgestattet mit ungeheurer Lebensenergie, die er aus seiner intensiven Praxis von Yoga bezog und der Bereitschaft, große Entbehrungen auf sich zu nehmen, eroberte er die westliche Welt. Er gründete viele Sivananda Schulen und erregte internationale Aufmerksamkeit durch seine mutigen Friedensflüge in Krisengebiete. Er entwickelte das Konzept zur Yogalehrerausbildung, um möglichst vielen Menschen die Weisheitslehren des Yoga zu vermitteln, damit sie mehr Licht in die dunkle Welt bringen.



Sukadev Volker Bretz (*1963)

Sukadev Bretz, der Gründer von Yoga Vidya e.V., führt heute unermüdlich die Friedensarbeit seines Lehrers Swami Vishnu Devananda fort. Es ist ihm mit Hilfe von vielen Menschen in 20 Jahren gelungen, Europas größte Yogabewegung ins Leben zu rufen. Er entwickelte die Ausbildungskonzepte für Yogalehrer weiter von der 4-Wochenausbildung auch zu 2- und 3-jährigen Yogalehrer Ausbildungen. Sukadev Bretz ist ein vom Yoga beseelter Mensch, der unbeirrbar versucht, die hohe Energie seines Lehrers durch seinen Körper wirken zu lassen, um durch die ganzheitliche Yoga Lehre mehr Licht in die Welt zu bringen.


Nachwort von Padmakshi Berger

Nicht zuletzt öffnete sich mir die Welt des Yoga durch den Yogameister Selvarajan Yesudian, den ich leider nicht persönlich kennenlernen durfte. Seinen Büchern und von ihm ausgebildeten Yogalehrerinnen ist es zu verdanken, daß ich mich heute dem Yoga mit ganzem Herzen widme und mir ein Leben ohne Yoga unvorstellbar ist. Ich möchte die Zeilen beenden mit seinen Worten:
Um zu sehen, öffne Deine Augen,
Und siehe: Unter dem Schleier der Blindheit,
In sterbliches Fleisch gehüllt,
Bist du, oh Mensch, Du Göttlicher!